Inicio > CILHT > Don Luis de Góngora – 20 Sonette > Du, spanischer Anakreon... / Anacreonte español,...
CMSimple plugin: Advanced Search (c)simpleSolutions

Bibliele

Du, spanischer Anakreon... / Anacreonte español,...

[Atribuido - Zugeschriebenes]

 

 

8 - [1609 - 1617]

A don Francisco de Quevedo

 

Anacreonte español, no hay quien os tope,
que no diga con mucha cortesía,
que ya que vuestros pies son de elegía,
que vuestras suavidades son de arrope.

¿No imitaréis al terenciano Lope,
que al de Belerofonte cada día
sobre zuecos de cómica poesía
se calza espuelas, y le da un galope?

Con cuidado especial vuestros antojos
dicen que quieren traducir al griego,
no habiéndolo mirado vuestros ojos.

Prestádselos un rato a mi ojo ciego,
porque a luz saque ciertos versos flojos,
y entenderéis cualquier gregüesco luego.

 [F. D., III, Nº 427.]

8 - [1609 - 1617]

An don Francisco de Quevedo

 

Du, spanischer Anakreon (1), wer dir begegnet
sagt doch gleich, und nicht ohne Courtoisie,
da deine Füße die sind einer Elegie (2),
deine Zärtlichkeit sei mit Honigseim vermenget.

Ob du nicht nachahmst den Terenzschen Lope (3),
der jeden Tag, das von Bellerophon (4)
auf Holzschuhen (5) komischer Poesie anspornt,
und aufsattelt zum Reiten im Galoppe?

Mit besonderer Sorgfalt will dein Kneifer (6)
auf die Version des Griechen nicht verzichten,
wenn du davor auch immer die Augen verkniffen.

Solltest du ihn nicht meinem blinden Auge borgen,
daβ es manch lock’ren Vers ans Licht bringe mit Eifer?
– Kein griechischer Wirrwarr (7) bereitet dir dann Sorgen.

(1) Quevedo hatte den Anakreon aus dem Griechischen ins Spanische übertragen.

(2) »Elegie«: Gedicht in Distichen. Das Distichon war ein Zeilenpaar aus Hexameter und Pentameter (elegisches Distichon): Anspielung auf den hinkenden Gang Quevedos; «de elegía»: durch Synalöphe ‹dee | legía› ausgesprochen, = ‹de lejía›, d. h. ›aus Lauge‹, wegen der Bissigkeit seinerVerse.

(3) «Lope»: Lope Félix de Vega y Carpio, * 1562 - † 1635; berühmter spanischer Dichter, Romancier und Dramaturg.

(4) »das von Bellerophon«: Pegasus, das aus dem Rumpf der Medusa entsprungene, von Bellerophon eingefangene und gezähmte Flügelroß.

(5) Holzschuh: Sinnbild der Komödie. »Übrigens war dieser Soccus, ein niedriger dünner Schuh, auf dem Theater in der griechischen Komödie gewöhnlich, während der Cothornus… (…Kothurn) in der Tragödie getragen wurde.« [Pierer’s Universal-Lexikon]

(6) «antojos»: <veralt. (heute ‹anteojos›)> Brille; gemeint ist Quevedos Kneifer (spanisch ‹quevedos›); auch Pl. von ‹antojo›: ›Laune, Grille‹.

(7) «gregüesco[s]»: auch ‹greguisco, greguesco›, <veralt.> griechisch; <Pl.> breite Kniehosen, Pluderhosen.

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login